DIE SCHÖNE NUNA-KAWA-HIME SPRICHT ZUM GOTT DER ACHTMALTAUSEND SPEERE_Bethge H.

Wenn erst die Sonne hinterm Berg verschwand,
In rabenschwarzer Nacht komm ich heraus,
Und du wirst nahen wie die Morgenröte,
Mit Lächeln und mit strahlendem Gesicht.
Und deine Arme, die so schimmernd weiss
Wie Taku-Rinde glänzen, wirst du zärtlich
Auf meinen Busen legen, der dem Schnee
An Zartheit gleicht. Und eng verschlungen werden
Wir liegen und uns kosen und die Arme
Als Kissen unters Haupt uns betten, während
Die Schenkel nahe beieinander ruhn.

Sprich mir von Liebessehnsucht nicht zu sehr,
Du grosser Gott der achtmaltausend Speere!

Wenn erst die Sonne hinterm Berg verschwand,
Komm ich heraus.

Naked & Famous_Nachhaltige Jeans

We are not a normal denim company and we never will be.

N&F Webseite

Wer sich mit Raw Denim und oder nachhaltiger Männermode beschäftigt, stößt früher oder später auf Naked & Famous. Vermutlich eher früher… das liegt doch stark an der Philosphie der Kanadier: ungewöhnliche Stoffe mit experimentellen Texturen und dem Standpunkt: genäht, geschneidert und gemacht wird alles in Kanada.

Auch eine meiner ersten Jeans mit selvedge Kanten ist von N&F, allerdings ohne den fancy Stuff, der jede Saison anders ist. Apropos Saison, gerade eben wurden die neuen 2020 Modelle vorgestellt – u.a. Ghost Buster Editionen, die unter Schwarzlicht leuchten, mit Patches die im Dunklen leuchten. Ist das nicht großartig verspielt? Oder Jeans, an denen man rubbeln kann und die dann nach Erdbeere riechten, Hosen, die nicht weiß faden sondern in Regenbogenfarben leuchten, Denims, die so dick sind, dass sie von alleine stehen?

Spring Summer 2020 Collection
(c) Naked and Famous Webseite

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und die Mädels und Jungs rund um Brandon Svarc nutzen diese Grenzenlosigkeit aus, ohne die Preise ins Unermäßliche ausufern zu lassen. Grundsätzlich sind die meisten Jeans ab ca. 120€ zu haben, natürlich wird es auch mal höher, aber ganz ehrlich: schon mal eine „normale“ Diesel oder Levis Jeans gesehen? Selbe Preisklasse, made in wo-auch-immer und dann nur ein Standard Stoff.

Bezugsquellen
Österreich GrazSunsetstar
DeutschlandHamburgThomas I Punkt
OnlineCultizmcultizm.com

MICHELANGELO GEDICHTE UND BRIEFE_Hasenclever_S

Für tausend Liebende bist du geboren
In Engelsschönheit! Schläft der Himmel heute,
Dass du des einen Beute,
Du allen einst geschenkt und nun verloren?
Sind wir, ach fern geboren,
Nicht ganz verschmäht, so lass für uns auch tagen,
Für uns Verbannte deiner Augen Sonnen!“
„Wohlan, nicht sinke euer Mut, ihr Toren,
Denn nicht den grossen Raub lässt grosses Zagen
Geniessen den, der mich zum Schein gewonnen;
Und seht, ist nicht inmitten aller Wonnen
Unfähig zum Genusse sein, viel schlimmer,
Als dulden bei der Hoffnung fernstem Schimmer?

Von Jungfeld_Nachhaltige Socken

Das Unternehmen „von Jungfeld“ hat mich vor einigen Jahren mal begeistert – Socken mit dem Label „made in Germany“. Ich dachte sofort an andere Marken wie Merz B. Schwanen oder Seldom, die es geschafft haben, in Deutschland wieder Textilerzeugung anzusiedeln.

Mittlerweile sind „von Jungfeld“ in fast allen größeren Kaufhäusern zu finden und dementsprechend mussten sie die Produktion hochfahren. Dazu haben sie laut Webseite Produktionsstätten in Portugal und der Türkei eröffnet – damit einhergehend GOTS Zertifikate erworben und soziale Richtlinien erabeitet.

Damit sind sie immer noch großartig im Bereich der Transparenz und Nachhaltigkeit unterwegs, leider ist jedoch nicht mehr jedes Paar aus Deutschland. Dennoch, Hut ab vor der Leistung, ein Unternehmen mit Socken aufzuziehen und damit Erfolg zu haben.

(c) von Jungfeld Pressematerial

Von der Qualität her sind sie großartig. Ich trage meine „von Jungfeld“ gerne – die etwas dickere Version in den kalten Monaten und die dünneren Baumwoll Socken im Sommer.

Ich liebe auch die unterschiedlichsten Farben und Kombinationen – kaum einmal, dass ich irgendwo einfärbige Paare in den Läden sehe. Ähnlich wie „happy socks“ kommen auch immer wieder neue prächtige knallbunte Exemplare dazu. Dennoch bewegt sich „von Jungfeld“ auf einer Ebene, die alltagstauglich ist und bleibt.

MUTTER UND KIND_Hebbel_F


Dennoch lehnt schon am Pfahl der still verglühnden Laterne
Eine dunkle Gestalt. Im Licht des flackernden Dochtes,
Welcher sich selbst verzehrt, des Öls allmählich ermangelnd,
Kann man den Jüngling erkennen, der unbeweglich hinüber
Schaut nach dem Erdgeschoß des Hauses über der Straße.
Wahrlich, es müssen die Pulse ihm heiß und fieberisch hüpfen,
Daß er um diese Stunde, die selbst im Sommer die Zähne
Oft zum Klappern bringt und alle Glieder zum Schaudern,
Hier so ruhig steht, als wär‘ er in Eisen gegossen.
Schneidend und scharf, wie ein Messer, zerteilt der Hauch nun die Lüfte,
Welcher die Sonne meldet: den sollen die Fische im Wasser
Spüren und mitempfinden, er aber regt sich auch jetzt nicht.
Doch, da schreitet er vor und naht sich dem Hause. Was gibt ihm
Denn so plötzlich Gefühl und macht ihn lebendig? Ein Schimmer
Ward da drunten sichtbar, den eine getragene Lampe
Zu verbreiten scheint. Er bückt sich nieder, zu lauschen,
Spricht: sie ist’s! und tickt mit leisem Finger ans Fenster.
Drinnen taucht ein Kopf empor. Die klarste der Scheiben
Suchend, er findet sie schwer, die meisten sind blind und belaufen,
Lugt er schüchtern hindurch. Es ist ein blühendes Mädchen,
Welches sich selber beleuchtet, indem es, die Lampe erhebend,
Nach dem Klopfenden späht. Er ruft: mach‘ auf, Magdalena!

Cydwoq_Nachhaltige Schuhe

Eine Schuhmarke, die wohl in Österreich kaum wer kennt. Auch meine Begegnung mit dem californischen Label war eher zufällig – in Leipzig.

Iota
Beispiel für einen Cydwoq Boot (c) cydwoq Webshop

Doch erwähne ich sie hier – und das aus gutem Grund. Zwei Gründe sind für mich ausschlaggebend, Cydwoq Schuhe anzuführen: der ressourcensparende Umgang in der Herstellung, die weder outgesourced noch irgendwo in Fernost stattfindet. Nein, die Schuhe werden in Burbank hergestellt und dort befindet sich sowohl der Showroom als auch das Headquarter. In vielen händischen Schritten entsteht dort ungewöhnliches Schuhwerk, das mit unheimlichen Komfort und Natürlichkeit besticht.

Ich war beim Probieren begeistert, wie angenehmt sich eine dünne Ledersohle anfühlen kann, die nicht plan und eben auf dem Boden aufliegt sondern den Fuss zur Bewegung zwingt. Dazu scheint der Schuh aus einem Stück Leder zu bestehen (abgesehen von der Laufsohle), damit scheuern keine Nähte oder Nieten.

Das Design ist ungewöhnlich und sticht hervor – zum Guten wie zum Schlechten. Warum schlecht? Nun, zu einem Anzug ist es schwierig, ein aussergewöhnliches Teil zu tragen und dennoch seriös zu wirken. Da bleibe ich dann lieber bei Trickers oder anderen klassischen Formen.

Ari
Beispiel für einen ungewöhlichen Schuh (c) cydwoq Webshop

Klar war mir sofort eines: diese Schuhe haben das Zeug, meine alten Adidas Trecking Schuhe, die ich seit Jahren trage und die schön langsam zerfallen (leider nicht so einfach reparierbar) abzulösen – schnell zum Anziehen, bequem für einen ganzen Tag auf den Beinen und robust genug für etwaige überraschende Regenfälle. Die glatte Sohle ist nicht so geeignet wie die Profilsohle der Adidas, aber gut genug für das urbane Umfeld des Alltags.

Wer mehr Grip benötigt, bekommt mittlerweile auch Gummisohlen Modelle angeboten. Diese verlieren jedoch etwas die schlichte Eleganz und das Bestreben, den Fuss mit Unebenheiten zu mehr Muskelaktivität zu bewegen.

Apropos Reparieren – das Unternehmen bietet auch ein Reparierservice an. 40$ Versand und die komplette Preisliste an Dienstleistungen online. Das ist transparent und ganz im Sinne einer planbaren Investition.

Und nun die eher schlechten Nachrichten – mein Modell wird nicht mehr hergestellt und auch der Laden, in dem ich sie erstanden habe, führt die Marke nicht mehr. Da werden sie wohl Unikate in meiner Schuhsammlung bleiben. Ausser ein Trip führt mich mal wieder nach Kalifornien – dann kann alles passieren.

Bezugsquellen
Deutschland Erfurt MBAETZ
OnlineCYDWOQ WebshopAchtung: US Shop

WENN MEIN HERZ GESUND WÄR_Lasker-Schüler_E


Wenn mein Herz gesund wär, spräng ich zuerst aus dem Fenster; dann ging ich in den Kientopp und käm nie wieder heraus.

Es ist mir genau so, als ob ich das große Los gewonnen hab’ und noch nicht ausbezahlt bin, oder auf einer Pferdelotterie einen Gaul gewonnen hab’ und keinen Stall „umsonst“ auftreiben kann.

Das Leben ist doch eigentlich ein Wendeltreppendrama, immer so rund herauf und wieder hinunter, immer um sich selbst wie bei den Sternen.

Ich bin in freudiger Verzweiflung, in verzweifelter Freudigkeit; am liebsten machte ich einen Todessprung oder einen Jux.

Meine Freundin Laurentia zecht wie ein Fuchs, sie studiert die Sprache der alten Herren, ich meine Griechisch und Lateinisch, und macht gute Fortschritte.
Aber was geht mich das alles an; ich will nichts wissen, nichts.

Wenn es nur nicht klopfen würde!

Manifattura Cecarelli_nachhaltige Jacken

Vor zwei Jahren suchte ich eine neue Winterjacke. Bis dato hatte ich eine olivgrüne gefütterte Jacke von Boss, vor langer Zeit mal im Outlet Center gekauft – aber die Spuren der Zeit waren schon sichtbar geworden: die Ärmel abgestossen, beim Saum an den Händen bereits aufgegangen und der Zipp wollte auch nicht immer. Eigentlich mag ich solche Zeichen der Zeit, aber wirklich elegant war sie nicht mehr.

Wobei, für elegante Notwendigkeiten stand ein klassischer Mantel parat, aber dennoch wollte ich was für die kalten Stunden am Christkindlmarkt oder bei Aufführungen im Chor in der Kirche zu Weihnachten.

Meine Anforderungen waren auch schnell recht klar: natürliche Materalien, gefertigt in Europa und keine Daunen. Der letzte Punkt aus Gründen der Herkunft der Federn als auch aus ästhetischen Überlegungen: ich mag diese Michlin-Männchen Figuren einfach nicht. Klar gibt es tolle Modelle (Moncler!) aber nein.

Fündig wurde ich dann offline – bei Arnolds in Wien. Hier gab es ein paar Modelle von Manifattura Cecarelli, made in Italy mit Wolle gefüttert und einer Aussenschicht aus gewachster Baumwolle. Dick und schwer fühlt sich die Jacke sofort warm an und gibt ein tolles Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit.

Ich schwankte zwischen der „M“ und der „L“ Größe – die kleinere passte schon recht gut, aber ich mag schon einen Spielraum für mehr Kleidung an superkalten Tagen darunter haben. Schlussendlich blieb es die M, da sonst die Ärmel einfach zu lange waren. Ich schätze neben der isolierenden Schicht auch die Farbe: ein knalliges Blau lässt mich an kalten Tagen sichtbar werden – ein nicht zu unterschätzender Faktor in den grauen, dunklen Wintermonaten.

Mich freut es vor allem, eine Teil aus natürlichen Materalien erworben zu haben – eine Tatsache, die der Hersteller auch gerne als Marketing Instrument benutzt. So wird stolz auf der ersten Seite darauf verwiesen:

„Die ausschließliche Verwendung natürlicher Rohstoffe wie Il Panno Grosso del Casentino, hergestellt aus Wollgarn in natürlichen Farben, die Polsterung der Jacken aus reiner Schurwolle, die mit natürlichen Paraffinen behandelte Baumwolle und das Cupro / Bemberg-Futter kennzeichnen das Manifattura Ceccarelli Bekleidung.
Die Herstellung von 100% Made in Italy-Produkten rundet die Identität der Marke Manifattura Ceccarelli ab. „
[Quelle]

Ich bin gespannt, wie sich das Aussehen der Manifattura Ceccarelli in den Jahren entwickeln wird. Denn wer kennt sie nicht, die schöne Patina mit den Falten, die zB langjährig gebrauchte Barbour Jacken entwickeln. Nachdem sie aber eine Winterjacke ist, wird das wohl noch ein bisschen dauern. Bis dahin bleibe ich warm eingepackt, wenn die Temperaturen wieder unter 0 Grad fallen.

Bezugsquellen
ÖsterreichWien Arnolds
GrazSunsetstar
TschechienPragDenimheads
DeutschlandBerlinBurg und Schild
MünchenStatement Store

LIEDCHEN DES HARLEKIN_Hofmansthal_H

Lieben, Hassen, Hoffen, Zagen,
Alle Lust und alle Qual,
Alles kann ein Herz ertragen
Einmal um das andere Mal.

Aber weder Lust noch Schmerzen,
Abgestorben auch der Pein,
Das ist tödlich deinem Herzen,
Und so darfst du mir nicht sein!

Mußt dich aus dem Dunkel heben,
Wär es auch um neue Qual,
Leben mußt du, liebes Leben,
Leben noch dies eine Mal!

Shop in Wien: Arnold’s

Mit diesem Beitrag wird eine neue Kategorie eröffnet: wo kann man die tollen Produkte erwerben, von denen hier immer wieder die Rede ist? Den Start dieser Reihe macht das Arnold’s in Wien.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
(c) Arnolds facebook Seite – Weihnachtsdeko im Arnolds

Unter dem Motto „Modern Classics“ führt das Arnold’s einige Marken schon seit der Eröffnung wie zB Carhartt. Das mag auch daher stammen, dass der Gründer zuvor für Carhartt tätig war und mit dieser Marke geschäftlich als auch emotional verbunden ist.

Jakub Arnold bemüht sich jedoch jedes Jahr mit neuen Namen im Sortiment speziell den Wienern einen klassischen casual Look zu verpassen, der sich international nicht verstecken muss.

Mit Ten C kam ein Highlight aus der Premium Ecke ins Arnold’s, Jacken, die sich funktional und modisch an der Spitze der alternativen Modeszene etablieren konnten. Das italienische Design mit dem japanischen Ursprung sind die besten Zutaten für ein erfolgreiches Business. Auch die Marketing Abteilung weiß Ten C im richtigen Kontext zu platzieren und zeigt mit tollen Bildern auf der Webseite die Kern Message der Produkte.

Seit Jahren kann man im Arnold’s auch die Red Wing Boots erstehen. Ein „made in USA“ Produkt, das mit dickem Leder und klassischen Formen für lange Zeit gute Dienste leistet. Auch ich kaufte mein erstes Paar im Arnolds – mittlerweile hat Jakub den Red Wing Store Vienna eröffnet und führt dort eine breite Palette der beliebten Boots.

Auch die Merz B Schwanen Shirts sind dort erhältlich und mein erstes Henley kaufte ich in Wien. Als einziger Laden in der Stadt führt er auch Scarti-Lab, ein weiteres italieneisches Label, das eher aus der historischen Workwear Ecke kommt und viel mit Texturen, Mustern und Schnitten spielt. Bleiben wir in Italien – Manifattura Ceccarelli trägt die DNA bereits im Namen, macht aber unglaublich hochwertige Winterjacken.

Das heimische Label „Dukes Finest Artisan“ findet natürlich auch hier seinen Platz. Die handgefertigten Gürtel sind ein Hingucker im wahrsten Sinn des Wortes. Früher in einer Werkstatt ums Eck beheimatet werden nun in einem Wiener Vorort die alten Militärgürtel mit exakten Verziehrungen aufgewertet und umgestaltet.

(c) Arnolds facebook Seite – Aussenansicht

Bei einem Wien Besuch kann ich das Arnold’s für modeinteressierte Männer nur empfehlen – tolle Marken, toller Laden. Dazu gehören auch der Red Wing Store und der gleich dem Arnold’s angeschlossene Paarladen, der Sneakers und Toms führt.

Adresse:
Siebensterngasse 52
1070 Vienna, Austria

Online: https://www.arnoldsvienna.com/ (mit SALE Ecke)