DIE HARZREISE_Heine_H

Heller wird es schon im Osten
Durch der Sonne kleines Glimmen,
Weit und breit die Bergesgipfel
In dem Nebelmeere schwimmen.

Hätt‘ ich Siebenmeilenstiefel,
Lief‘ ich mit der Hast des Windes
Über jene Bergesgipfel,
Nach dem Haus des lieben Kindes.

Von dem Bettchen, wo sie schlummert,
Zög‘ ich leise die Gardinen,
Leise küßt ich ihre Stirne,
Leise ihres Munds Rubinen.

Und noch leiser wollt‘ ich flüstern
In die kleinen Lilienohren:
Denk‘ im Traum, daß wir uns lieben,
Und daß wir uns nie verloren!

Seldom_Nachhaltige Mode

(c) Seldom Webseite

Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich den ersten Seldom Pullover erhalten habe – vermutlich irgendwann bei einem Aufenthalt in Deutschland. Denn daher stammen die Pullover, die nahtlos rundgestrickten aus Merino Wolle, die wiederrum GOTS zertifizierten Ursprungs ist. Die Garne werden in Italien und Österreich hergestellt, also beschränken sich auch die Transportwege auf das mehr oder weniger angrenzende Gebiet in Europa.

Diese und andere Fakten – wie zB. dass der Gründer das Unternehmen mal verkaufte und dann wieder zurück kaufte – lassen sich schnell auf der Unternehmenswebseite nachlesen, die zugegebenermassen mit Suchmaschinen nicht so rasch auffindbar ist. Viel wichtiger sind die Qualitäten der Pullover. Die haben es tatsächlich in sich.

(c) Seldom Instagram Account

Genau diese Kapuzenpullis liebe ich – mit den zwei Farben ergeben sich tolle Kombinationsmöglichkeiten, wobei durch die natürlichen Rohstoffe die Farben meist neutral gedeckt sind. Wer schrille Muster und grelle Paletten sucht, ist hier sowieso falsch. Zurück zu den Eigenschaften: die Merino Wolle bzw. die Gemische (manchmal Leinen oder andere Naturstoffe) machen die Pullover zu weichen, anschmiegsamen Kleidungsstücken. Kein Kratzen, kein Scheuern, nur leichtes, warmes Eingehüllt sein. Die Kapuzen lernte ich beim Fliegen zu schätzen, denn von irgendwo bläst im Flugzeug immer ein Luftstrom. Kapuze auf, Kopfhörer rein und entspannen.

Die gleichen Eigenschaften finden sich bei den „normalen“ Pullovern. Wenn „Made in Germany“ ein wichtiges Kaufkriterium ist, dann achtet bei den Seldom Pullovern auf Nähte – die Kollektion wird nämlich durch Stücke aus Ungarn erweitert, erkennbar an den Seitennähten, denn die Rundstrick Teile kommen eben aus Deutschland.

Bezugsquellen:
In Österreich schwierig zu finden, das Manufaktum in Wien am Hof führt die Marke, hat aber normalerweise nur eine kleine Auswahl. Laut Seldom Webseite sollte auch der Stepanek am Kärntner Ring die Waren haben, leider war ich noch nicht dort. Auch Helmut Eder in Kitzbühel und Haftton in Salzburg sind angeführt.

Wenn Ihr tatsächlich ein Seldom Teil kaufen wollt und online bestellt, macht das bei dem kleinen feinen Laden in Berlin, bei fein und ripp. Die Jungs haben mich bislang toll beraten und mein erster Pulli aus ihrem Shop wurde mir in den USA geklaut. Schade. Aber Ersatz war schnell geschickt. Ansonsten gibt es Seldom in so ziemlich jeder größeren Stadt in Deutschland vor Ort. Checkt mal die Händlerkarte auf der Webseite.

LIED DER LANDSTRASSE_Whitman_W


Und nun von Stund an erklär ich mich frei von Schranken und eingebildeten Linien,
Ich gehe, wohin ich will, mein eigener Herr völlig und gänzlich,
Ich höre auf andre und prüfe gut, was sie sagen,
Breche ab, empfange, suche, betrachte,
Freundwillig, jedoch unbeugsamen Willens, der Krücken entratend, die mich stützen wollen.

Ich atme die Weiten des Raums ein,
Ost und West sind mein, und Nord und Süd sind mein.
Ich bin weiter, besser als ich vermeint,
Ich wußte nicht, daß ich so gütig sei.

Alles erscheint mir nun schön,
Männern und Fraun kann ich immerzu sagen, ihr waret so gut zu mir, ich wäre grad so zu euch.
Kraft will ich sammeln für mich und für euch, wenn ich wandre,
Unter Männer und Fraun will ich mich streun, wenn ich wandre,
Neue Lust und Herbheit will ich aus ihnen schütteln,
Verleugnet mich einer, so solls mich nicht stören,
Nimmt mich einer auf, ob Mann ob Frau, so sei er gesegnet und wolle mich segnen.

Reigning Champ_Nachhaltige Mode

Der Instagram Account von Reigning Champ zeigt durch das Arrangement der Produkte auf den Bildern ziemlich klar, wohin die Reise geht:

Respect the details. Master simplicity.

(c) Reigning Champ Webseite

Massive Schwarz-Weiss Töne betonen die wenigen farbigen Akzente im Fotostream des Instagram Netzwerks. Klare Linien, Fokus auf weniges tragen dazu bei, dass der Look sehr straight und clean wirkt.

Damit setzen die Verantwortlichen von Reigning Champ digital genau das Prinzip fort, das die Produkte ausmacht – Einfachheit und Funktionalität. Dazu kommt bei den Teilen der „Core“ Linie auch das „made in Canada“ in einer Qualität, die erstaunlich hohe Level erreicht.

Beim ersten Blick meint man, die Pants und Pullover schon tausendmal gesehen zu haben, aber wenn man ein T-Shirt haptisch erforscht, dann merkt man den Unterschied sofort – mich hat die kräftige, dick gewebte Baumwolle, die dennoch weich und schmeichelnd ist, sofort überzeugt. Wie andere Premium Shirts verzieht sich hier nichts, die Farben sind immer noch kräftig wie am ersten Tag und ich trage dieses Shirt oft und gerne.

Es gibt nicht nur die „Core“ Versionen sondern auch „Performance“ und natürlich Kollaborationen mit diversen anderen Marken. Hier jedoch obacht, nicht jedes Produkt wird dann in Kanada gefertigt sondern kommt dann schon mal aus einer chinesischen Textilfabrik. Darum wie immer – Augen auf vor dem Kauf.

Bezugsquellen:
Eine kleine Auswahl hat in Wien der E35 Shop vorrätig. Einfach mal vorbei schauen und sich überzeugen, dass diese Teile schon was sehr spezielles sind. Eine ähnliche Auswahl bietet BSTN in Berlin.

Natürlich bietet der Reigning Champ Webstore alle Versionen und Varianten an – aber nicht vergessen: bei Bestellungen aus Kanada kommen noch Einfuhrsteuer und Zoll dazu. Noch in der EU und damit etwas einfacher im Versand bietet sich END in Grossbritannien einen Online Shop mit den kanadischen Teilen an.

LIEBESGEDICHTE_Huch_R

O blühende Heide, welken wirst du müssen!
Du Sternenantlitz, mußt du auch vergehn?
Es gäb ein andres Glück als dich zu küssen,
Und andre Wünsche als dich anzusehn?
Ihr Seelenaugen, warmes Licht der Liebe,
Erlöschen sollt ihr? nie mehr widerspiegeln
Die goldne Bläue über diesen Hügeln?
Du wärst dahin, und Erd und Himmel bliebe?

Fleurs de Bagne_Nachhaltige Mode

Auf Deutsch sind es „die Blumen des Gefängnisses“, welche als Motive Eingang in die Kollektionen von Fleurs de Bagne finden. Denn diese Blumen sind historische Tattoos aus einer Zeit, als diese Kunst auf der Haut bei Matrosen und eben Häftlingen zu finden war.

Inspiriert von den Schriftzügen, den ungelenken aber doch ansprechenden Bildern realisierte Mika zunächst nur den ersten Schritt – T-Shirts. Diese sollten aber nicht billige Ware aus China sein sondern der stolze Franzose besann sich auf das reiche Erbe der Handwerker in der Texilindustrie seines Landes.

So stehen die Rundstrickmaschinen in St. Antoine Cumond und die Shirts werden in Marseille und Chatillion S/Indre gefertigt und in Marne la Vallée verpackt und versendet. Das Sortiment ist über die Jahre gewachsen. Pullover, Jacken, Mütze und Hosen sind dazu gekommen.

Nicht abhanden gekommen sind Mika die Ideen und Motive. Sein Facebook Account zeigt die Vorbilder und inspirierenden verblichenen Fotos. Was auch nicht verloren ging ist die Rauheit der Stücke. Meine T-Shirts sind auch nach Jahren der Nutzung noch dicke, feste Baumwolle, ein ganz anderes Tragegefühl als bei „normalen“ Shirts. Dabei nicht unangenehm, aber doch schützend fest.

Le Pull "MARTYR MILITAIRE"
(c) fleur de bagne Webseite/Shop

Das gilt auch für den Armee- Pullover – gefühlter Weise ertrinke ich mit diesem Teil, sollte ich in einen Fluss oder See fallen. Schwer und engmaschig ist er meine Wahl für die wirklich kalten Wintertage – und die Stunden am Christkindlmarkt.

Neben den eigenen Kreationen tauchen in unregelmäßigen Abständen auch Kollaborationen auf – mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Auswüchsen. Das geht vom klassischen T-Shirt Design über Schmuckstücke bis hin zu Jacken nach historischem Vorbild.

Tatsächlich sind die Fleurs de Bagne Stücke preislich gut aufgestellt. Nicht wahnsinnig teuer (im Vergleich zu so mancher Designerware) aber auch nicht unbedingt günstig aber billig auf keinen Fall. Denn meine T-Shirts halten immer noch die Form und auch die Motive sind wie am ersten Tag gut erkennbar und bei weitem nicht ausgedünnt oder verblichen. Dazu kommt noch, dass die Herstellung in Frankreich dort Arbeitsplätze sichert und Menschen vernünftig bezahlt werden.

Bezugsquellen:
In Wien gab es mal die Möglicheit Fleurs de Bagne im LowDown in Denim zu erhalten, aber den Laden gibt es leider nicht mehr. So bleibt nur die Reise nach Deutschland – diverse Heritage Läden führen die Marke dort. Oder gleich online bestellen im Fleurs de Bagne Shop.

Für das echte französische Feeling muss man vermutlich direkt bei Mika einkaufen. Ja, seit ein, zwei Jahren schon gibt es in Aix-en-Provence ein Geschäftslokal. Irgendwann werde auch ich mal dort vorbei kommen.

DIE VON DENEN FAUNEN GEPEITSCHTE LASTER_Zäunemann_S_H

Das grose Licht der Welt theilt sonst die Stunden ein,
Und ordnet wenn es Tag, und wenn es Nacht soll seyn;
Allein der Müßiggang setzt andre Zeit und Gränzen,
Wenn um die Morgenwach Aurorens Strahlen glänzen;
So liegt und schlummert er noch in der ersten Ruh.
Deckt aber alles Fleisch ein stiller Schatten zu,
So pflegen allererst die Augen aufzuwachen,
Da will man erst ein Stück von Schrift und Acten machen,
Und denkt nicht, daß man sich das schönste Licht verblendt,
Wenn man ein Fremdes braucht, und Geld darzu verschwendt.

Merz B. Schwanen_Nachhaltige Mode

Klingt dieser Name vertraut? „Merz B. Schwanen“? Wohl eher nicht. Viel vertrauter klingt „Made in Germany“, aber gibt es das bei Textilprodukten noch?

Natürlich hat sich viel geändert, seit Deutschland (oder auch Österreich) eine lebendige und vielfältige Textilindustrie hatte. Die Globalisierung, die billigen Lohnkosten in Übersee, die technologischen Fortschritte und Massenproduktion für wenig Geld waren wohl ausschlagende Faktoren. Und dennoch… dennoch gibt es sie. Die Träumer, die Idealisten, die Erben.

So auch Peter Plotnicki – schon als Designer mit Mode vetraut, aber diese Geschichte hätte er wohl nicht erträumt. Ein Flohmarktfund soll es gewesen sein, der das erste Stück auf dem Weg markiert, ein Unterhemd ohne Nähte, mit einem Label in deutscher Sprache. Die Recherchen führten von Berlin in die Schwäbische Alb, einem der ehemaligen Zentren der Textilherstellung. Dort hatten sie überlebt, ungenutzt und verstaubt aber komplett und intakt, die Rundstrickmaschinen aus den 60er Jahren.

Heute rattern sie wieder und produzieren T-Shirts ohne Nähte – rundgestrickt und in unterschiedlichen Stilen – angelehnt an das Erbe der Vergangenheit. Sweaters und Hoodies, Socken und Strickwaren. Sie sind wieder da, produziert und hergestellt in Deutschland, natürlich nicht zu den Preisen vom Diskonter, aber dennoch erschwinglich und leistbar. Die Shirts beginnen in der 45 Euro Region – das zahlt man wohl auch für China Ware mit „Designernamen“, das bereits in der nächste Saison nicht mehr passt.

Meine Merz B. Schwanen Shirts haben einige Waschgänge überlebt. Sind sie ohne Fehler? Nein, natürlich nicht. So ist bei einem T-Shirt der untere Saum nicht ganz einwandfrei und eines der Henleys dreht sich zu einer Seite, aber bislang stören mich diese Kleinigkeiten nicht. Es sind Zeichen des Gebrauchs, des Nutzens und die Erinnerung, dass Menschen diese Teile geschaffen haben.

(c) by Merz B Schwanen Instagram Account

Merz B. Schwanen ist eine Marke gewesen und als solche wieder mit einer tollen Geschichte aufgetaucht. Es sind die Geschichten und die Menschen, die mit Leidenschaft diese erzählen, die vergangenes zurück bringen und neu erstrahlen lassen.

Bezugsquellen:
In Wien geht man am besten zu Arnolds in die Westbahnstrasse, nette Jungs und gute Beratung sowie eine Menge anderes tolles Gewand wartet dort. Anonsten ist das Manufactum in der Innenstadt noch eine Möglichkeit.
Grazer*innen werden im Sunset Star fünding oder bestellen wie alle anderen im Online Shop auf der Merz B. Schwanen Seite. Als weiteren Online Store kann ich cultizm.com empfehlen, hier gibt es auch immer wieder gute Angebote (und versenden rasch aus Deutschland).

WINDFREUDE_Dehml_P

Wenn der Wind über Wiesen und Felder rennt,
renn ich mit;
da denk ich, daß ich fliegen kann,
und guck mir lustig die Vögel an,
susewitt, susewitt.

Wenn der Wind durch die Sträucher und Bäume fegt,
feg ich mit;
die Blütenkätzchen feg ich zu Hauf
und setz mir vom Ahorn ein Nasenhütchen auf,
susewitt, susewitt.

Wenn der Wind durch die Turmlöcher singt und pfeift,
pfeif ich mit;
sein Jodler wird mir gar nicht schwer,
und den Brummbaß lern ich nebenher,
susewitt, susewitt.

Blackhorse Lane Atelier_Nachhaltige Mode

(C) Blackhorse Lane Twitter Account

Ein Trip nach London führte zu einer der besten Jeans, die ich derzeit besitze. Denn natürlich interessierte mich, welche Produkte aus der englischen Hauptstadt meinen Kleiderkasten erweitern könnten.

In meiner Recherche fand ich dann recht schnell die Blackhorse Lane Ateliers. Ein Label, das Jeans in London direkt vor Ort fertigt. Damals noch mit einem kleinen netten Laden in Shoreditch, der leider nun geschlossen ist. Mit einem engagierten Mitarbeiter names David, der leider auch nicht mehr dort arbeitet. Schade – aber der Grundgedanke ist immer noch am Leben: Jeans aus einwandfreiem Denim in London herzustellen, den Mitarbeiter*innen faire Bedingungen zu bieten und dann auch noch zu überleben. Das schafft BLA mittlerweile recht gut, sieht man sich die umtriebigen Events und Veranstaltungen an, bei denen sie dabei sind.

Als einziges Label, das die Hosen in London fertigt, hat man auch ein tolles Alleinstellungsmerkmal – und der Stil ist auch großartig. Ich habe mir „E5“ Jeans mitgenommen – eine der bequemsten Hosen, die ich liebend gerne trage.

Meine Beste hat auch ein Modell gefunden, mit der tollen Geschichte inklusive: BLA veranstaltet(e) Workshops, in denen Menschen ihre eigenen Denims selber nähen können (also self-made-Mass Jeans). Dabei haben die Mitarbeiter*innen festgestellt, dass Frauen den Schnitt immer etwas anders ändern, damit die Hosen im Bund gut passen. Diese Änderungen haben sie dann selbst in ihre Modelle übernommen und damit eine der perfektesten Jeans für weibliche Hüften geschaffen.

Apropos Mitarbeiter’innen – mittlerweile kann man die Produktionsstätte besuchen und den Menschen dort über die Schulter schauen, wie sie täglich an den Nähmaschinen neue Stücke erschaffen. Dabei gibts auch eine örtliche Bäckerei und sowieso großartige Gespräche mit den Locals. Für jeden Denimhead ein „must see“ in der großartigen Hauptstadt des United Kingdoms.

Bezugsquellen:
Erhältlich sind Blackhorse Lane Stücke entweder in der Fabrik oder im eigenen Shop in London oder online über den Webshop. Tipp: hinfahren, ansehen, einkaufen. Es ist ein Erlebnis. Preislich auch unheimlich gut positioniert – denkt man daran, wie hoch das Lohnniveau in England derzeit ist. Da hilft der jetzige Pfund Kurs und die Brexit Debatten für Reisende aus dem EU Raum.