Merz B. Schwanen_Nachhaltige Mode

Klingt dieser Name vertraut? „Merz B. Schwanen“? Wohl eher nicht. Viel vertrauter klingt „Made in Germany“, aber gibt es das bei Textilprodukten noch?

Natürlich hat sich viel geändert, seit Deutschland (oder auch Österreich) eine lebendige und vielfältige Textilindustrie hatte. Die Globalisierung, die billigen Lohnkosten in Übersee, die technologischen Fortschritte und Massenproduktion für wenig Geld waren wohl ausschlagende Faktoren. Und dennoch… dennoch gibt es sie. Die Träumer, die Idealisten, die Erben.

So auch Peter Plotnicki – schon als Designer mit Mode vetraut, aber diese Geschichte hätte er wohl nicht erträumt. Ein Flohmarktfund soll es gewesen sein, der das erste Stück auf dem Weg markiert, ein Unterhemd ohne Nähte, mit einem Label in deutscher Sprache. Die Recherchen führten von Berlin in die Schwäbische Alb, einem der ehemaligen Zentren der Textilherstellung. Dort hatten sie überlebt, ungenutzt und verstaubt aber komplett und intakt, die Rundstrickmaschinen aus den 60er Jahren.

Heute rattern sie wieder und produzieren T-Shirts ohne Nähte – rundgestrickt und in unterschiedlichen Stilen – angelehnt an das Erbe der Vergangenheit. Sweaters und Hoodies, Socken und Strickwaren. Sie sind wieder da, produziert und hergestellt in Deutschland, natürlich nicht zu den Preisen vom Diskonter, aber dennoch erschwinglich und leistbar. Die Shirts beginnen in der 45 Euro Region – das zahlt man wohl auch für China Ware mit „Designernamen“, das bereits in der nächste Saison nicht mehr passt.

Meine Merz B. Schwanen Shirts haben einige Waschgänge überlebt. Sind sie ohne Fehler? Nein, natürlich nicht. So ist bei einem T-Shirt der untere Saum nicht ganz einwandfrei und eines der Henleys dreht sich zu einer Seite, aber bislang stören mich diese Kleinigkeiten nicht. Es sind Zeichen des Gebrauchs, des Nutzens und die Erinnerung, dass Menschen diese Teile geschaffen haben.

(c) by Merz B Schwanen Instagram Account

Merz B. Schwanen ist eine Marke gewesen und als solche wieder mit einer tollen Geschichte aufgetaucht. Es sind die Geschichten und die Menschen, die mit Leidenschaft diese erzählen, die vergangenes zurück bringen und neu erstrahlen lassen.

Bezugsquellen:
In Wien geht man am besten zu Arnolds in die Westbahnstrasse, nette Jungs und gute Beratung sowie eine Menge anderes tolles Gewand wartet dort. Anonsten ist das Manufactum in der Innenstadt noch eine Möglichkeit.
Grazer*innen werden im Sunset Star fünding oder bestellen wie alle anderen im Online Shop auf der Merz B. Schwanen Seite. Als weiteren Online Store kann ich cultizm.com empfehlen, hier gibt es auch immer wieder gute Angebote (und versenden rasch aus Deutschland).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code