Lady White Co_Nachhaltige Basics

(c) Lady White Co Instagram Account

Lady White Co startete mit dem einfachsten aller Kleidungsstücke – dem T-Shirt. Kombiniert mit einer einfachen Prämisse: von der Baumwolle bis zum Endprodukt soll alles in den USA gefertigt werden. Simple Message, simple Kernaussage. Und damit schon halb erfolgreich.

Die andere Hälfte des Erfolges (schliesslich wurde die Kollektion um Pullover, Jogginghosen, Poloshirts erweitert) ist die hohe Qualität der Shirts. Ich habe meine zwei Stück bei einem USA Aufenthalt erworben und seitdem mindestens einmal pro Woche in Gebrauch, kann also sagen, dass sie immer noch fast wie neu wirken und sich auch so anfühlen.

Ich habe sie bewusst körperbetont gekauft, weil ich sie eher als unterster Layer tragen wollte – eine Aufgabe, die sie mit den Merz B. Schwanen gemeinsam haben. Im Vergleich zu diesen, ist die Größe M etwas enger als die Merz Größe 6, der Stoff etwas steifer (nach dem Waschen) und beide halten ihre Formen über die Jahre.

Es sind halt die klassischen T-Shirts, im ersten Moment nichts besonderes. Aber die Haltbarkeit und das angenehme Tragen sind eben so viel mehr wert, als der Aufpreis zu einem 10 Euro Shirt vom Diskonter, das eventuell unter widrigsten Umständen zusammengenäht wurde. Als Europäer mag ich darum die Merz B Schwanen aus Deutschland etwas lieber als die Lady White Co, aber sollte sich die Gelegenheit ergeben, kaufe ich auch diese wieder.

Bezugsquellen:
Vor allem in den größeren Städten der USA in einschlägigen Heritage Shops erhältlich, gibt es meines Wissens keinen Laden in Österreich, der die Lady White Co führt. Klar kann man im offiziellen Webshop bestellen, wer sich aber die ganze Einfuhrsteuer/Zoll Geschichte sparen will, der besucht den deutschen Webshop von Cultizm. Die Jungs und Mädels kennen ihre Produkte und helfen auch bei den Größen super rasch weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code