Fleurs de Bagne_Nachhaltige Mode

Auf Deutsch sind es „die Blumen des Gefängnisses“, welche als Motive Eingang in die Kollektionen von Fleurs de Bagne finden. Denn diese Blumen sind historische Tattoos aus einer Zeit, als diese Kunst auf der Haut bei Matrosen und eben Häftlingen zu finden war.

Inspiriert von den Schriftzügen, den ungelenken aber doch ansprechenden Bildern realisierte Mika zunächst nur den ersten Schritt – T-Shirts. Diese sollten aber nicht billige Ware aus China sein sondern der stolze Franzose besann sich auf das reiche Erbe der Handwerker in der Texilindustrie seines Landes.

So stehen die Rundstrickmaschinen in St. Antoine Cumond und die Shirts werden in Marseille und Chatillion S/Indre gefertigt und in Marne la Vallée verpackt und versendet. Das Sortiment ist über die Jahre gewachsen. Pullover, Jacken, Mütze und Hosen sind dazu gekommen.

Nicht abhanden gekommen sind Mika die Ideen und Motive. Sein Facebook Account zeigt die Vorbilder und inspirierenden verblichenen Fotos. Was auch nicht verloren ging ist die Rauheit der Stücke. Meine T-Shirts sind auch nach Jahren der Nutzung noch dicke, feste Baumwolle, ein ganz anderes Tragegefühl als bei „normalen“ Shirts. Dabei nicht unangenehm, aber doch schützend fest.

Le Pull "MARTYR MILITAIRE"
(c) fleur de bagne Webseite/Shop

Das gilt auch für den Armee- Pullover – gefühlter Weise ertrinke ich mit diesem Teil, sollte ich in einen Fluss oder See fallen. Schwer und engmaschig ist er meine Wahl für die wirklich kalten Wintertage – und die Stunden am Christkindlmarkt.

Neben den eigenen Kreationen tauchen in unregelmäßigen Abständen auch Kollaborationen auf – mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Auswüchsen. Das geht vom klassischen T-Shirt Design über Schmuckstücke bis hin zu Jacken nach historischem Vorbild.

Tatsächlich sind die Fleurs de Bagne Stücke preislich gut aufgestellt. Nicht wahnsinnig teuer (im Vergleich zu so mancher Designerware) aber auch nicht unbedingt günstig aber billig auf keinen Fall. Denn meine T-Shirts halten immer noch die Form und auch die Motive sind wie am ersten Tag gut erkennbar und bei weitem nicht ausgedünnt oder verblichen. Dazu kommt noch, dass die Herstellung in Frankreich dort Arbeitsplätze sichert und Menschen vernünftig bezahlt werden.

Bezugsquellen:
In Wien gab es mal die Möglicheit Fleurs de Bagne im LowDown in Denim zu erhalten, aber den Laden gibt es leider nicht mehr. So bleibt nur die Reise nach Deutschland – diverse Heritage Läden führen die Marke dort. Oder gleich online bestellen im Fleurs de Bagne Shop.

Für das echte französische Feeling muss man vermutlich direkt bei Mika einkaufen. Ja, seit ein, zwei Jahren schon gibt es in Aix-en-Provence ein Geschäftslokal. Irgendwann werde auch ich mal dort vorbei kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code