Vanmoof Nr.3_Nachhaltiges Design

Ein Fahrrad? Aus Holland? Nun, wenn jemand weiß, wie man Räder in einem Minimaldesign erstellt, auf wartungsfreie Komponenten setzt und dennoch alltagstauglich aufbaut, dann wohl die europäische Zentrale des Radsports seit Jahrzehnten – die Niederlande.

Ich erstand das Rad in einem Sale, dennoch mit fast 500 EUR nicht unbedingt aus der Kategorie „billig“. Denn von einer Ausstattung kann man kaum reden: Alurahmen, kein Ständer, kein Gepäckträger, kein Schloss, keine fancy Pedale oder irgendwas, das auf Sonderwünsche Rücksicht nimmt.

Dennoch hat es spezielle Komponenten – die Leuchten sind im Rahmen integriert und werden mit Akkus betrieben. Diese wiederum laden durch eine Solarbeschichtung auf den Kotschützern. Dazu kommen dicke Reifen, die ein angenehmes Rollgefühl geben und eine Nabenschaltung, die kaum Wartungsarbeiten benötigt. Rücktrittbremse und eine versteckte Kettenführung sowie alle Kabel im Rahmen versteckt runden das Bild ab. Ein schlankes Rad ohne Schnick Schnack.

Leider baut Vanmoof diese Modelle nicht mehr sondern ist komplett auf eine e-bike Produktion umgestiegen. Wenn du also ein solches Rad suchst, bemühe die Kleinanzeigen im Netz und in deiner Umgebung.

Ich bin seit Jahren zufrieden und freue mich auf einen weiteren Sommer auf dem Vanmoof – ein Bike, auf das ich auch immer wieder angesprochen werde. Viele verkennen die Technologie und das Designwissen, das in diesem Modell steckt, aber durch die Einzigartigkeit zieht es doch Blicke auf sich.

Mein persönliches Bike

In Zeiten wie diesen unterstützt eure lokalen Radmechaniker und lasst euch ein Service machen. Das verlängert die Freude am Rad und gibt die Sicherheit, dass die Sommersaison ohne böse Überraschungen auf euch wartet. Man sieht sich dann am Radweg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code