Definitionsversuch #2

Die Links rauschen durch die Gehirne, Seiten rascheln im Wind. Niemals ein Ende wie Ebbe und Flut. Dauerbeschuss von Informationen im Schützengraben der Social Media.

Ende.

Rückzug und Ruhe. Gelassenheit und Geduld. Ein Platz zum Erholen.

Meditieren über Bäumen und Natur. Nachhall von Gedichten und Geschichten. Überlegungen, was anders zu machen. Veränderung mit Nachhaltigkeit.

Anders leben. Manchmal. Wie den Kopf mal unter Wasser zu halten und die Sekunden zu zählen. Entspannen und geniessen.

Hier, heute und jetzt.

Ein Definitionsversuch #1

lauschig (Deutsch) Adjektiv

PositivKomparativSuperlativ
lauschiglauschigeram lauschigsten
Alle weiteren Formen: 
Flexion: lauschig

Worttrennung:
lau·schig, Komparativ: lau·schi·ger, Superlativ: am lau·schigs·ten
Aussprache: IPA: [ˈlaʊ̯ʃɪç]
Hörbeispiele: —
Reime:-aʊ̯ʃɪç

Bedeutungen:
[1] besonders durch Ruhe und Stille eine angenehme, entspannte Stimmung hervorrufend
[2] fernab von Trubel gelegen

Synonyme:
[1] gemütlich, behaglich, friedvoll, heimelig, still [2] abgelegen, abgeschieden, intim, traulich, versteckt

Gegenwörter:
[1] stressig
[2] exponiert

Beispiele:
[1] Mitten im Großstadtrummel bietet der lauschige Bethmannpark sich dem Reisenden für eine kurze Erholung an.
[2] Komm, suchen wir uns ein lauschiges Plätzchen, und du erzählst mir dann in aller Ruhe, was passiert ist.

Charakteristische Wortkombinationen: [1, 2] ein lauschiges Plätzchen

Quelle: https://de.wiktionary.org/wiki/lauschig